Kunden- & Bestellservice – wir sind für Sie da!
Kunden- & Bestellservice:
+49 251 7775 - 555, ccc@plandent.de
Dieser Artikel ist momentan nicht erhältlich.
Lieferbar - wird i. d. Regel innerhalb von 24 Std. geliefert16
Versand noch heute. Sonderbeschaffung/-anfertigung. Rücknahme und Umtausch ausgeschlossen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Plandent Kundenservice: +49 251 7775-555
Momentan vergriffen, wird nachgeliefert. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Plandent Kundenservice: +49 251 7775-555

CAD/CAM Aktion – Angebote für Praxis und Labor!

CAD/CAM ist die Technologie der Zukunft: Dank CAD/CAM werden Sie dem steigenden ästhetischen Anspruch Ihrer Patienten gerecht – mit Behandlungen in nur einer Sitzung.

Schließlich werden Patienten anspruchsvoller, sobald sie erst einmal die Wahl haben:
  • Sie ziehen eine sekundenschnelle digitale Abformung der langwierigen Prozedur mit dem Abformlöffel vor.
  • Sie bevorzugen eine Behandlung, die nach 60 Minuten abgeschlossen ist, statt ihre Zeit für mehrere Termine aufzubringen.
  • Sie wünschen sich spürbar präzise Arbeitsergebnisse, die sofort passen. Der Patient entscheidet – bereiten Sie sich darauf vor!
Deshalb rücken wir CAD/CAM in den Fokus. Und wir unterstützen Sie mit unserem Komplettangebot rund um das Thema CAD/CAM.

Unsere Top-Hersteller: Planmeca, Dentsply Sirona, ivoclar
Art.-Nr. 277213
Art.-Nr. 269353
Art.-Nr. 269408
Art.-Nr. 310957
Art.-Nr. 312214
Art.-Nr. 308055
Art.-Nr. 277213
Art.-Nr. 124171
Art.-Nr. 124700
Art.-Nr. 123931
Art.-Nr. 309690
Art.-Nr. 269353
Art.-Nr. 269387
Art.-Nr. 274870
Art.-Nr. 282743
Art.-Nr. 262429
Art.-Nr. 308320
Art.-Nr. 314412
Art.-Nr. 268032
Art.-Nr. 308319
Art.-Nr. 251112
Art.-Nr. 308325
Art.-Nr. 260280
Art.-Nr. 263222
Art.-Nr. 282985
Art.-Nr. 268036
Ob für Zahnarztpraxis oder Dentallabor: Lernen Sie hier die Möglichkeiten kennen, die Ihnen CAD/CAM bietet! 

Plandent hat CAD/CAM-Systeme der Hersteller Planmeca, Dentsply Sirona und Ivoclar im Sortiment – erfahren Sie jetzt mehr über das Verfahren und die einzelnen Produkte. CAD/CAM ist inzwischen ein fester Bestandteil der modernen Zahnmedizin. Während die Technologie in Dentallaboren bereits seit Jahrzehnten zum Standard gehört, gewinnt diese moderne, komfortable und patientenfreundliche Behandlungsmethode auch in der Zahnarztpraxis immer mehr an Bedeutung. Und so läuft das CAD/CAM-Verfahren ab: Mithilfe eines Scanners wird die jeweilige Mundsituation digitalisiert, um sie danach in einer 3D-Planungssoftware (CAD-Software) weiterzuverarbeiten. Mithilfe einer Schleifmaschine (CAM-Software) wird aus dem Modell der Zahnersatz gefertigt. Dabei unterscheidet man zunächst zwei Vorgehensweisen:

 

Auf der einen Seite steht die klassische Laborversion: Der Behandler nimmt zuerst eine Abformung vor, die im Labor ausgegossen und als Modell mithilfe eines Modellscanners digitalisiert wird. Dies ist eine Technik, wie sie Labore seit Jahrzehnten schon zur Fertigung von größeren metallischen und/oder vollkeramischen Arbeiten anwenden.Mithilfe der neuesten 5-Achs-Technologien können die Laborscanner, wie zum Beispiel Planmeca Emerald S oder Dentsply Sirona inEos X5 inzwischen sämtliche Modelle und bedingt Abformungen digitalisieren. Diese digitalisierten Mundsituationen werden dann in den Labor-CAD-Softwares, wie etwa Planmeca PlanCAD Premium, Dentsply Sirona inLab oder MultiCAD, weiterverarbeitet und zu Abutments, Stegen, Schienen, Kronen- oder Brückengerüsten und zum Teil zu Modellgüssen oder implantatgetragenen Konstruktionen designt. Diese Modelle werden abschließend in Schleifzentren oder einer der Schleifmaschinen, beispielsweise Planmeca PlanMill 50 oder Dentsply Sirona  inLab MCX5, gefertigt.

Auf der anderen Seite ist es dank modernster, handlicher und sehr kleiner Intraoralscanner auch problemlos möglich, digitale Aufnahmen direkt im Patientenmund zu generieren. Die zum Teil nur handstückgroßen Scanner werden in den Patientenmund eingebracht, woraufhin die damit erzeugten Daten auf einem Monitor angezeigt werden. So bekommt der Behandler ein direktes Feedback über die digitale Abformung. Auf diese Weise lassen sich Abdruckfehler vermeiden – durch Verzicht auf einen klassischen Abdruck – bei gesteigertem Komfort für den Patienten. Insbesondere für Schmerzpatienten oder Patienten mit ausgeprägtem Würgereiz ist die Technik der digitalen Abformung sehr angenehm.

Die digitalisierte Mundsituation wird entweder direkt in der Praxis weiterverarbeitet oder zur Weiterverarbeitung ins Labor gesendet, zum Beispiel mittels Planmeca Emerald S oder Dentsply Sirona CEREC Connect. Der Zahnersatz wird dann mithilfe einer CAD-Software minutenschnell konstruiert. Diese Konstruktionen wiederum werden anschließend in einer Schleifeinheit (CAM-Einheit) gefertigt. Dank der CAD/CAM-Technologie, etwa CEREC oder Planmeca FIT, ist die Behandlung in nur einer Sitzung, inklusive vollkeramischer Versorgung, möglich. Inzwischen gehört diese Technologie in vielen Praxen bereits zum Standard, da Zahnärzte den Komfort, die Präzision und die einfache Handhabung der CAD/CAM-Technologie sehr schätzen. In Verbindung mit den modernen Materialien unserer Partner Ivoclar, Vita, Dentsply Sirona, Metoxit oder GC können sowohl Labore als auch Zahnärzte effektiv, wirtschaftlich und mit Spaß mit der CAD/CAM-Methode arbeiten.

3D-Drucker sind aus Zahnarztpraxen und Dentallaboren nicht mehr wegzudenken. Dank innovativer Technologien wurde der bisher langwierige Herstellungsprozess dentaler Anwendungen revolutioniert. So können Sie mittels 3D-Drucker maßgeschneiderte Lösungen präzise, schnell und kostengünstig herstellen. Plandent bietet unterschiedliche Drucker-Systeme verschiedener Hersteller an – damit Sie die perfekte Lösung für all Ihre Anforderungen finden.

al dente – das Magazin

Das digitale Abformen mit Intraoralscannern ist bereits in vielen Praxen angekommen. Die Anschaffung von Intraoralscannern fällt den meisten Zahnärztinnen und Zahnärzten wegen der Kosten trotz der vielen Vorteile dennoch nicht leicht. Wir helfen Ihnen gerne, die letzten Bedenken loszuwerden und Ihnen bei der Entscheidung zu helfen. In unserem FAQ über Intraoralscanner erfahren Sie noch weitere Informationen zu dem spannenden Thema und finden sicherlich auch die ein oder andere Frage, die Sie sich bereits selbst gestellt haben. Wir von Plandent sind für Sie da und helfen Ihnen gerne bei Fragen oder Bedenken!

Das intraorale Scannen gehört zum Chairside-Workflow und erhöht die Zufriedenheit Ihrer Patientinnen und Patienten immens. Grund dafür ist unter anderem die Genauigkeit der digitalen Abformung. Diese wurde sogar durch die ADA (American Dental Association) und das JPD (Journal of Prosthetic Dentistry) belegt. Der digitale Abdruck ist der genaueste Abdruck der auf dem modernen Markt möglich ist, er ist messbar und reproduzierbar, was bei der herkömmlichen Variante aufgrund der natürlichen Fehlerquelle Mensch und Material nicht garantiert werden kann. Was die moderne Version für viele Patientinnen und Patienten besonders attraktiv macht ist die Einfachheit der Abformung. Es wird kein Abformlöffel und -material benötigt, was bei vielen Personen schnell zum Würgereiz führt, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass der Anteil an digitalen Abformungen stetig zunimmt. Intraoralscanner werden jedoch nicht nur wegen des Patientenkomforts immer beliebter, sondern auch wegen der vielen Vorteile für Zahnärztin und Zahnarzt.

Vorteile für die Zahnarztpraxis:

  • höchste Genauigkeit belegt durch Studien und Erfahrungen
  • Sofortkontrolle des Abdrucks und der Präparation
  • selektive und leichte Wiederholbarkeit, punktuelle Korrekturen möglich
  • selektives Erfassen der relevanten Bereiche
  • reproduzierbare Ergebnisse und gleichbleibende Resultate
  • schnellerer Workflow und geringere Behandlungszeit
  • ökologisch, keine Abfallprodukte, Materialersparnis
  • schnelle Kommunikation und Verfügbarkeit
  • keine Abformdesinfektion notwendig
  • Analyseoptionen zur Präparation und Verlaufskontrolle (Vergleich verschiedener Scans eines Patienten)
  • Archivierbarkeit und Platzersparnis
  • Echtfarbendarstellung inkl. Zahnfarbenerkennung
  • Datenfusion mit anderen Systemen möglich
  • delegierbar

Vorteile des Chairside-Workflows für den Zahnarzt:

  • kürzere Behandlungszeit, da kein zweiter oder dritter Termin notwendig ist
  • hohe Wirtschaftlichkeit und Rentabilität schon ab sechs Restaurationen pro Monat
  • bessere Haftung des adhäsiven Verbundes durch Direktversorgung
  • kein Zahnfleischrückgang durch Einsatz von Provisorien
  • intuitiver Workflow und hoch automatisierte Software
  • eigene Kalkulation von Kosten und Ertrag
  • höchste Genauigkeit und Passung durch digitalen Abdruck
  • kein Chipping durch industriell gefertigte Materialien
  • Imagegewinn und Marketinginstrument


Doch was ist zu beachten bei der Anschaffung eines Intraoralscanners? Wir haben ein paar Tipps für Sie, was Sie vor und bei dem Kauf einer Einheit beachten sollten:

  • Identifizieren Sie, was Sie bereits anbieten können, welche Technologie vorhanden ist und wie es mit der Systemkompatibilität aussieht.
  • Informieren Sie sich bei Kolleginnen und Kollegen, welche Erfahrungen sie beim Einstieg in die Digitalisierung gemacht haben und wo die Hürden liegen.
  • Setzen Sie sich realistische Ziele für die Digitalisierung Ihrer Praxis. Was sehen Sie als möglich für die Zukunft Ihrer Praxis und Ihrer eigenen Fähigkeit sich der Technologie anzupassen?
  • Gehen Sie in den Austausch mit Ihren Mitarbeitenden und dem Partner-Dentallabor. Alle beteiligten Personen müssen in die Überlegungen zum Einstieg in die digitale Praxis mit einbezogen werden.
  • Bei der Wahl eines Gerätes sollten Sie nicht nur auf die Leistung achten, sondern den gesamten Prozessablauf in Betracht ziehen.
  • Es existieren verschiedenste Finanzierungsmodelle - Wählen Sie die Möglichkeit, die für Sie passt. Wir empfehlen, dass Sie mit Ihrem Finanz- und Steuerberater einen Investitionsplan erstellen.

Unter dem Chairside-Workflow versteht man eine direkte und besonders effiziente Arbeitsmethode. Als Chairside-Workflow bezeichnet man die zeit- und kostensparende Fertigung von Zahnersatz, während Patientinnen und Patienten meist noch im Behandlungsstuhl sitzen.

Bei uns im Plandent-Shop erhalten Sie qualitative Intraoralscanner von Top-Herstellern. Hier ist sicher auch das passende für Sie dabei – natürlich zum günstigen Preis!

  • Intraoralscanner Planmeca
  • Intraoralscanner Dentsply Sirona
  • Intraoralscanner 3Shape

Thema: Anschaffung

Die Anschaffung eines Intraoralscanners ist in den letzten Jahren weitaus günstiger geworden. Je nach Modell und Hersteller befinden sie sich im niedrigen bis mittleren fünfstelligen Bereich. Im Plandent-Shop erhalten Sie Ihren neuen Intraoralscanner auf jeden Fall zum Tiefpreis! 

Der Preis ist von verschiedenen Faktoren und besonders auch der Leistungsfähigkeit des jeweiligen Gerätes abhängig. Faktoren, die mit in den Preis einspielen sind:

  • Qualität der Ergebnisse
  • Ergebnisse von herausfordernden Scan-Situationen
  • Optionen bei der Wahl der Fertigungsdienstleister & -systeme (offene/geschlossene Systeme)
  • Benutzerfreundlichkeit des Systems
  • Fehlertoleranz im gesamten Scan-Prozess
  • Flexibilität des Systems

Seien Sie sich, neben den einmaligen Anschaffungskosten, auch den steuerlichen Auswirkungen bewusst. Bei der Anschaffung eines Intraoralscanners sollten immer verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten in Betracht gezogen werden. So finden Sie die Methode, die für Sie perfekt ist.

Wie lange es dauert, bis sich die Anschaffungskosten eines Intraoralscanners auszahlen, hängt von den individuellen Praxiskennzahlen ab. Die erhöhte Effizienz Ihres Arbeitsalltags durch die Einführung des digitalen Prozesses sorgt bereits für schnellere Behandlungen und erhöhte Behandlungszahlen. Je nachdem, wie hoch die Auslastung Ihrer Praxis ist, amortisieren sich die Kosten der Einheit entsprechend.

Ihre verbesserte Effizienz durch die digitale Abformung im Vergleich zum herkömmlichen Prozess mit Abformmasse und Gips setzt sich aus folgenden Punkten zusammen:

  • Schnellere Abformung durch digitale Methode
  • Geringeres Risiko von Ungenauigkeiten in der Abformung – Weniger Wiederholungen nötig
  • Entlastung des Praxis-Teams
  • Direkte und schnelle Kommunikation mit dem Partner-Dentallabor – Ganz ohne Kurier

Ihre erhöhte Effizienz ist stark abhängig vom Zeitgewinn durch die Digitalisierung. Dank des Intraoralscanners können Prozesse in wenigen Minuten stattfinden und ermöglichen es Ihnen so, mehr Patientinnen und Patienten aufzunehmen. Zeitgewinn und Effizienz sind die primären Gründe, die für die Anschaffung eines Intraoralscanners sprechen. Ihre Patientinnen und Patienten sind schneller fertig und glücklicher und Ihr Personal wird immens entlastet.

Der Aufwand der Umstellung wird häufig überschätzt – Sie können sich also entspannen. Was für Sie und Ihre gesamtes Praxisteam am Wichtigsten ist, ist es, die neue Technik und den digitalen Workflow in das Gesamtkonzept einzubinden. Das Team wird mit einer Schulung abgeholt und ist somit vollkommen fähig mit den Geräten umzugehen. Da diese sehr nutzerfreundlich sind, ist das Erlernen der Funktionen besonders einfach. Mit einer schlauen Investition in ein qualitatives und benutzerfreundliches Gerät und in eine entsprechende Schulung steht dem digitalen Workflow in Ihrer Praxis nichts mehr im Weg!

Mit der Investition in einen Intraoralscanner sind Sie in der Lage Ihren Patientinnen und Patienten ein breiteres Behandlungsspektrum anzubieten. Die digitale Abformung liefert Ihnen und den zu Behandelnden viele neue Möglichkeiten und ist viel komfortabler als Gips-Abformungen. Eine besondere neue Möglichkeit ist zum Beispiel das Angebot von Zahnschienen – ein Konzept das durch die “Unsichtbarkeit” der Zahnschienen im Gegensatz zu herkömmlichen Zahnspangen immer beliebter wird. Was die Rentabilität angeht, sind die Chairside-Fertigungen besonders ausschlaggebend. Dabei können Kronen, Brücken und Inlays direkt hergestellt werden – so sparen Sie sich einen großen Teil der Fremdlaborkosten. Achten Sie dabei darauf, dass Sie sich lediglich die Fremdlaborkosten beim Besitz einer eigenen Fräseinheit sparen. Sollten Sie diese nicht besitzen oder anschaffen, müssen weiterhin Daten, die vom Intraoralscanner aufgenommen werden, zur Fertigung an ein Fremdlabor geschickt werden.

Viele Patientinnen und Patienten achten bei der Auswahl Ihrer Praxis darauf, wie modern und effizient sie arbeiten. Besonders die digitale Abformung ist für viele sehr ansprechend, das sie angenehmer und zeitsparender ist. In einer Zeit wo die Digitalisierung in allen Ecken des Lebens angekommen ist, ist es daher besonders wichtig und auch ausschlaggebend sich den Neuerungen anzupassen. So besteht durchaus ein Wettbewerbsvorteil für die Praxen, die auf neue Technologien setzen.

Thema: Schnittstellen & Software

Damit der Prozess der Umstellung auf einen Intraoralscanner einfach gelingt empfehlen wir, dass sich Praxisinhaberinnen und Praxisinhaber vor der Auswahl des passenden Intraoralscanners einige grundsätzliche Fragen stellen. Diese gehen über die Merkmale der Hardware hinaus.

Für das beste Ergebnis sollten alle Schnittstellen miteinander harmonieren, das heißt, dass die Daten vom Intraoralscanner mit der CAD-Software des Labors kompatibel sein müssen. Daher sollten Sie, sofern Sie mit einem Partnerlabor zusammenarbeiten, vor der Anschaffung eines Intraoralscanners über die entsprechende Schnittstelle austauschen. So steht Ihnen bei diesem Schritt nichts im Weg und Sie können schon bald Ihren Patientinnen und Patienten digitale Abformungen liefern.

Je nachdem für welches Gerät Sie sich entscheiden, wählen Sie auch zwischen einem offenen oder geschlossenen System. Das offene System generiert Daten, die auch von Programmen anderer Hersteller gelesen werden können. So besteht keine Systembindung und Sie profitieren von Flexibilität was auch Partnerlabore betrifft. Jedoch ist hier zu beachten, das bei Systemunterscheidungen immer die Gefahr besteht, dass es zu Kompatibilitätsproblemen kommt. Ein geschlossenes System ist komplett systemgebunden. Hier ist der Vorteil, das Vorgänge zwischen Geräten mit dem gleichen System sehr flüssig und problemlos ablaufen. Für welches System Sie sich letztendlich entscheiden, bleibt bei Ihnen und ist auch abhängig von dem Gerät, für welches Sie sich entscheiden. Wir stehen Ihnen bei Fragen hierzu gerne zur Seite!

Thema: Datenversand

Bei der digitalen Abformung finden zwei verschiedene Workflows statt. Der erste beinhaltet den Datenversand an das gewerbliche Labor. Hierbei können verschiedene Varianten gewählt werden. Der Datenversand kann über das Kommunikationsportal des Herstellers stattfinden, hierbei handelt es sich um ein geschlossenes System. Anders kann der Datenversand auch über einen STL-Datensatz stattfinden, ein offenes System. Beim zweiten Workflow können unterschiedliche Geräte von verschiedenen Herstellern über ein offenes System miteinander kommunizieren, es besteht also keine Hersteller-Bindung.

Kontakt – Einrichtung:

Kontakt – Einrichtung:
+49 251 7775 - 550
investitionsgueter@plandent.de
 

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin: